Kontakt/Contact
Filmemacher
Korrespondent
Autor

Der islamische Kreuzzug und der ratlose Westen:
Warum wir eine selbstbewusste Islamkritik brauchen

»Der Umgang mit Muslimen war bislang eher neurotisch denn normal. Islamkritik bedeutet aber mitnichten, Muslime anzugreifen, sondern Schutz vor seinen menschenverachtenden Auswüchsen, die sich gegen Frauen, Homosexuelle, eigenständig Denkende und sogenannte Ungläubige richten – also auch gegen Millionen von Musliminnen und Muslimen.«

Radikale Islamkritik tut sich hierzulande schwer, wird sie doch des Rassismus und des Fremdenhasses verdächtigt. Der Autor findet diese Haltung unbegreiflich, ja skandalös. Dieses Buch ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem gegenwärtigen Islam und eine scharfzüngige Abrechnung mit der Linken, die allzu oft jede Islamkritik des Rechtspopulismus verdächtigt. Zudem ist es eine offene und selbstkritische Auseinandersetzung eines renommierten Nordafrika-Korrespondenten mit dem Islam, dessen langjähriger Aufenthalt in arabischen Ländern ihn langsam zum Islamkritiker werden ließ.

Erschienen im Oktober 2016 Bei Amazon.de bestellen

Stimmen zum Buch

"Die Islamisten haben die absolute Waffe gefunden: den Vorwurf der Islamophobie. Wenn wir uns dagegen nicht wehren... werden wir wie stumme Schafe, die man ins Schlachthaus führt. Deshalb sollte dieses Buch gelesen werden."
- Boualem Sansal (Friedenspreis des Deutschen Buchhandels)

"Ein sehr wichtiges, durchaus auch kontroverses, und anregendes Buch zum Thema Islam"
- Markus Lanz

"Schirmbeck schreibt von einer 'selbstbewussten Islamkritik', die nötig sei. Er belegt dies mit vielen Stimmen von Muslimen selber"
- Luzerner Zeitung

"Ein sehr wichtiges, mutiges und lesenswertes Buch"
- Amazon.de

"Ein fundiert argumentierendes Buch"
- Schweizerzeit

Der islamische Kreuzzug und der ratlose Westen.
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Orell Füssli (1. Oktober 2016)
ISBN-10: 3280056365
ISBN-13: 978-3280056363
Größe und/oder Gewicht: 14,9 x 3 x 21,8 cm

Hinter den Schleiern von Algier

Samuel Schirmbeck arbeitete über zehn Jahre als Nordafrika-Korrespondent der ARD in Algerien und erlebte den dort herrschenden Bürgerkrieg aus nächster Nähe. In diesem Buch berichtet er von den Fronten der blutigen Auseinandersetzung, deren Ausgang als schicksalhaft für den geistigen Nord-Süd-Konflikt zu betrachten ist.

»Hinter den Schleiern von Algier« ist eine Revolution im Gange, die alle Ideologien und Institutionen erschüttert und schon mehr als 50.000 Menschenleben forderte. Als einer der wenigen westlichen Journalisten berichtet Samuel Schirmbeck für die ARD nach wie vor aus dem gequälten, großartigen Land. Sein atemberaubender und nachdenklicher, oft unter persönlicher Gefahr erarbeiteter Bericht aus dem Inneren des Grauens führt dem Leser plastisch vor Augen, warum die blutigen Ereignisse in Algerien - zugleich ein geistiges Drama - auch Europa betreffen.

TEIL I »Bonjour Alger! Adieu Alger!« Momentaufnahmen 1993
Koffer oder Sarg
Im Zeichen einer fehlgeleiteten Moderne

TEIL II »Zornmütiges Land« Von der Unabhängigkeit bis zur Wahl 1992
Staat der Gewalt
Der Traum von der Freiheit
Neuer Elan
Vorwahlzeit 1991
Für Menschenrechte und Pluralismus oder Scharia?

TEIL III »Dawla Islamiyya« - Der Weg in den Terror
Das Spiel ist aus
Die Zerschlagung der FIS
Blutige Chiffren des Untergrunds
Eine Bevölkerung spielt nicht mit
Die Politik kehrt zurück

TEIL IV Ist das die Wende?
Ein Hauch von Hoffnung

"Hinter den Schleiern von Algier"
Gebunden mit Schutzumschlag. 432 Seiten
ISBN 978-3455111163. Verlag: Hoffmann & Campe (1996)
bei Amazon.de Bestellen

Impressum · Datenschutz